Datensicherung einer WordPress Installation

Nicht einfach, schließlich ist alles in der Datenbank drin, aber mit den Bordmitteln Import und Export klappt das schon ganz gut, zumindest wenn man es Testweise macht. Haken an der Sache, die Bilder und die Plugins werden nicht berücksichtigt, erst Recht nicht Daten die von den Plugins erzeugt werden. Auch alles was Mediatheke angeht ist nicht vorhanden, da gehen die Entwickler des Ex und Imports wohl von einem Umzug aus, denn erst nachdem sie das Exportierte auf dem Zielsystem importieren wollen werden sie gefragt ob der Prozess sich die Dateien vom Quellserver holen soll. Das geht fein, immer vorrausgesetzt den gibt es noch, sonst war es das, die Bilder sind weg, es sei denn sie haben sie zuvor manuell gesichert. Momentan bin ich auf der Suche nach etwas umfangreicheren Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 4 =