Kaunitz, die Kirche und mehr…

Kaunitz hat eine recht alte Geschichte, sie beginnt mit der Kirche die durch den Grafen Wenzel Anton Graf Kaunitz errichtet wurde. Nach und nach wuchs der Ortsteil und hatte zum Schluss einen Bahnhof der TWE. Dieser ist heute das Dorfgemeinschafts-Haus. Kaunitz selber bildet die Außengrenze zu Hövelhof und Schloss Holte. Bornholte und Oesterwiehe liegen zwischen Kaunitz und Verl. Ich kann mich noch erinnern, das dort in der Eierhalle Rock Konzerte stattgefunden haben. Flohmarkt und Hobby Markt dürften da sie regelmäßig stattfinden heute die Menge der Besucher ausmachen. Dann haben die zwischenzeitlich ein gigantisches Verkehrsprojekt, den Kaunitzer Kreisel aber damit nicht genug, sie hatten die falschen Ortstafeln, stand da doch tatsächlich Verl drauf als es zur Stadt wurde. Das aber ging zu weit, also wurde Randale gemacht und tatsächlich, die gehören nicht mehr zur Stadt sondern sind wieder Kaunitz. Mir egal, als Neubürger finde ich das eher belustigend und die Bäume vor der Kirche sehen wie Toten Pfähle aus.

Wir haben Kaunitz zu Fuß erreicht, eine große Runde über Bornholte, Oesterwiehe nach Kaunitz und durch Bornholte zurück nach Verl, aber sehen Sie selbst.

Und natürlich geht hier auch der Eichenweg vorbei: Eichenweg  und Eichenweg zum Zweiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + siebzehn =