Trüffeltours Dauertester, sehr anspruchsvoll

Reden kann man als Veranstalter ja nun viel, aber nicht immer werden die Erwartungen erfüllt. Diese Erfahrung musste auch unser Dauertester machen, daher arbeitet er nun zweigeteilt. Einerseits der Angemeldete Tester, andrerseits aber auch die Inkognito Tester die wie die Schlapphutfraktion arbeitet und als Techniken modernste Methoden einsetzt wie sie in der einschlägigen Lektüre beschrieben werden.
Hier geht es zur Buchung….


Bei weiten Reisen bekommen die Kuschels je nach Größe ihr gesichertes Transportmedium. Hier reisen Weigel und Feivel gut gesichert in einem Hartkoffer aus dem sie natürlich bei jeder Gelegenheit entlassen werden, schließlich wollen die ja was sehen. Natürlich gibt es da das eine oder andere Mal Stress, Feivel erinnert sich bestimmt noch gut als ein britischer Zöllner in ihm Rauschgift vermutet hat. Das war natürlich nicht so, aber die Leibesvisitation ist ihm noch gut in Erinnerung geblieben. Dafür war dann allerdings London das Größte und das obwohl der Kleine schon in El Paso, in Fishkill und in New York war, ein echter Mauswanderer eben. Der Komfort so Weigel ist einfach super.


Große Aufregung bei den Beiden, Schlafwagen hatten sie schon öfter, aber oben das erste mal. Ein Blick in den Abgrund, es geht gute 2 Meter runter und sie verschwinden von der Kante nach hinten.  Wie sagt Weigel, sicher ist sicher, aber dann sind wir doch alleine im Abteil und da können wir die Verdunkelung hoch fahren. Da kann Kuschel dann im Bett liegen und draußen zieht die Landschaft vorbei, na ja, das was man in der Nacht so sieht eben und morgens, da gibt es ein Frühstück, Brötchen mit Nutella und frischen Orangensaft.


Hier der Weigel bei einem sehr wichtigen Tests: Wie reagiert der Betreuer auf Sonderwünsche des Gastes. Ausgangssituation war, das Weigel nur schlecht gucken konnte weil er zu tief saß. Darum bat er um die Besteigung dieses größeren Baumstumpfes und was soll ich sagen, der Wunsch wurde prompt erfüllt.


Zwischendurch möchte Kuscheltier auch seinen Mittagsschlaf halten. Hier ist es wichtig das der Platz schön weich und sonnig ist. Trockenes Moos ist einsame Spitze und wenn es dann noch im Windschatten liegt, dann fühlt man sich einfach super wohl. Ach ja, die Betreuer sollte warten bis das Kuscheltier ausgeschlafen hat, es gibt nix schlimmeres als einen Nörgelfaktor im Rucksack und der Kunde ist König, also schlafen lassen und Getränke bereit halten..


Klettern für Kuschels, die Wiesenpfosten eignen sich auch hervorragend für leichte Kletterübungen. Oben angenommen kann ein Kuschel diese unglaubliche Aussicht genießen und die Herbstfärbung des Waldes auf sich einwirken lassen. Herz was willst du mehr.


Oh ja, ab und an eine Kuscheleinheit, die ist nicht zu verachten und das Salz einer geführten Tour, ganz vorsichtig wird man dann außerhalb des Rucksacks getragen und wundervoll geschubbert. Das hilft auch gegen die Rucksackkrankheit die bei dem einen oder anderen zu Anfang auftritt.


Jau du, ich habe was bekommen, nee, das rück ich natürlich nicht mehr raus, wie kommst Du mir denn. So eine süße Überraschung ist doch wirklich lobenswert wobei, da ist noch Verbesserung möglich, die Reiseleitung hat sich die dreifache Menge rein gezogen.


So, in München im Hotel angekommen. Da kann sich so ein Kuschel prima hinlegen und die Nacht entspannen. Nicht das die Reise der totale Stress wäre, aber eines ist sicher, anstrengend ist es schon und da ist es um so schöner wenn der Begleiter so erfahren ist, das er sieht wenn sein Kuschel Ruhe braucht. So, jetzt das Licht aus, bis morgen Früh.


Brotzeit, darf natürlich nicht fehlen und bei einer kleinen Ferkel Joga geht alles gleich viel leichter. Was ist? Bier? Wer trinkt Bier? Nein, das ist Schweinedrink, nix Bier, aber langsam könnte der mal das Essen bringen, Wandern macht hungrig.


Unser Gast, Erna, wir sind auf dem Eggeturm, der steht am Eggeweg und Erna ist hin und weg. Als wir dann auf dem Rückweg Braune Kühe sehen ist es um sie geschehen. „Die Verpflegung und die Action waren einsame Spitze “ O Ton Erna.


Hoch oben ist die Welt noch in Ordnung, also irgend wie finde ich es spitze von Oben herab zu sehen….


Turmbuch? mmmmmm, Oink, Geilo Schweino, einen Eintrag von Weigel, der darf nicht fehlen…..

von Kaub nach St. Goarshausen
Auf dem Rheinsteig, unsere kleine Bubbels hat den Rheinsteig bei Trüffeltours gebucht. Sie hätte gerne etwas mehr Spa.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =