Höxteraner Jakobsweg Etappe 10

Pilgern, auf den Spuren der Jakobspilger legen wir mal in Geseke los immer in der Hoffnung auf neue und spannende Wegeführungen.

Hier dann der Abschnitt auf der Karte.


Nun so ein Schild habe ich schon lange nicht mehr gesehen, aber es gibt sie noch nur bin ich mir nicht sicher dass ich die gute alte B1 zum Wandern oder Pilgern möchte, schon in Dortmund war die mir immer zu laut.
Hier aber herrscht noch Ruhe und Frieden, oder besser wieder denn dieses Kreuz erinnert an die Aussätzigen die hier früher ihre letzte Zuflucht gefunden hatten und an die Gehenkten mit denen hier kurzer Prozess gemacht wurde. Leider müssen wir dann doch über die B1 und da fragen wir uns schon ob ein kleiner Umweg nicht besser gewesen wäre.


Die Kirche von Störmede, sehr fein und nach unserem Intermezzo B1 etwas Ruhe und Frieden, davon könnten wir mehr brauchen denn auch die Landstraße nach Langeneicke wird nicht so unbefahren sein. Vorbei gekommen sind wir hier an einen Rittergut, nur leider erlaubt nicht mal das Tor einen Blick drauf.


Der Gasthof von Langeneicke, ein Denkmal was wirklich echt fein aussieht, leider an Karfreitag geschlossen, da scheint man hier auch keinen Fisch zu essen.


Und wieder machen wir einen Abstecher zur Kirche, auch in Bökenförder geht der Pilgerweg dran vorbei und das wäre zu schade gewesen, das ist so eine tolle Kirche und die Gemeindearbeit muss sehr intensive sein, zumindest bei den Vilen tollen Sachen die in der Kirche zu entdecken sind.

Ein Gedanke zu „Höxteraner Jakobsweg Etappe 10“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − sieben =