Höxteraner Jakobsweg Etappe 11

Pilgern von Bökenförde nach Völlinghausen über Bad Westernkotten und Erwitte.
Hier dann die Etappe nebst Rückweg auf der Karte.


In Bökenförde hatten die Bewohner den ehemaligen Waschplatz der Gemeinde sehr fein fertig gemacht, echt klasse auch für eine Pause nur unser Pedro, der war nicht dafür, er müsse nicht gewaschen werden und uns war es etwas zu kühl so am Morgen und mit dem Wind dabei.
Bad Westernkotten, die Figuren sind schön gemacht und auch einfühlsam in das Ortsbild gesetzt, das ist insgesamt sehr schön hergerichtet und einen Abstecher durch den Kurpark wäre sicher eine klasse Sache, wir hatten das Salzsieder fest und mit dem Hund dabei war es uns etwas voll, aber gut für die Veranstalter, da wissen sie wofür sie gearbeitet haben.


Erwitte mit Schloss, wunderschön wie es da liegt, aber die Feuerleitern stören die Optik auf das heftigste, ist aber vermutlich nicht anders zu machen. Wäre das Wasser tief genug könnte man im Ernstfall natürlich auch zum Turmspringer mutieren.


Weißer Sonntag, alles geschmückt und auch die Kirche ist toll hergerichtet, da sehe ich auch zum ersten mal einen Stempel des Jakobsweges, der war bislang immer gut versteckt oder man musste ihn sich im Pfarrbüro abholen, na ja, Sonntags dürfte das eher schlecht sein.


Blick von der Höhe kurz vor Völlinghausen zurück auf Erwitte, da sieht man wie dominant die Zementindustrie das Stadtbild beeinflusst, aber sie hat den Leuten zu wenigstens etwas Wohlstand verholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 15 =