Höxteraner Jakobsweg Etappe 13

Nach 13 Etappen sind wir am Ziel, von Höxter bis Soest war es ein anständiger Weg, aber ein kurzer wollten wir bis zum Ende der Pilgerreise gehen. Nun ja, irgend wann vielleicht mal, aber hier gäbe es den kompletten Weg auf der Karte.

Jetzt aber die letzte Etappe in Wort und Bild.
Warum nur fange ich schon wieder mit kalt an, trotz mitte Mai ist es mal gerade einstellig, das ist kalt, aber wenigstens scheint halbwegs die Sonne und so geht es frohen mutes dahin unserem Ziel Soest entgegen. Wer den Weg auf der Karte möchte, hier gibt es ihn.


Soweit das Auge reicht, eigentlich ein Blick zurück, denn vorraus wären schon die ersten Ausläufer von Bad Sassendorf, aber es sieht einfach toll aus.
Diese Kirche ist klasse und wenn wir überlegen, wie viele davon auf unser Pilgerreise zu waren, dann ist das hier in Bad Sassendorf eine echte Ausnahme, denn gleich zu Beginn in Corvey hätten wir sogar Eintritt zahlen sollen und andere Kirchen machen die Tür nicht einmal auf am Tage..


Wie nahe wir Soest schon sind kann man an dem Verkehr auf der B1 sehen, aber trotz allem herrscht hier noch der Ackerbau der Soester Börde vor.


Wir betreten die Stadt durch das Stadttor, gerade wie früher nur mit der Stadtluft die frei macht haben wir es nicht so recht, der Verkehr hier ist schon mehr als angenehm.


Der Stadtteich und hier endet heute unsere Pilgerreise und auch die Ruhe, die Pilgerreise, weil wir ab hier den X13 Richtung Winterberg weiter nehmen werden, die Ruhe weil Stadtfest ist und da ist es sehr voll. Schade, ich hätte gerne die Kirchen besichtigt und ein Eis gegessen, aber alles überfüllt oder unzugänglich weil Buden davor stehen.

Ein Gedanke zu „Höxteraner Jakobsweg Etappe 13“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − sechs =