Bodetal

Heute soll es in das Bodetal gehen und als Startplatz haben wir uns den Hexentanzplatz ausgewählt, dort allerdings sind die Parkgebühren mit 7 EUR schon eine echte Abzocke, was das ganze noch schlimmer macht, wären wir vor der Schranke wieder raus gefahren, dort waren jede Menge kostenloser Parkplätze und auch später in Treseburg gab es kostenlose Parkplätze, wenn man bedenkt das dort oben alles noch mal extra kostet, dann kann man das Touristen Abzocke nennen.
Hier dann mal der Weg auf der Karte.

Der Hexentanzplatz wie leer gefegt, nun ja, es regnet und da sind die Touristen meist irgend wo drinnen, aber vielleicht liegt es auch an den unverschämten Parkgebühren.
OK an der Aussicht auf das Bodetal kann es nicht liegen das so wenig los ist, die ist von hier oben sowas von klasse und wir können schon einen Blick auf unseren heutigen Weg werfen und natürlich auf die gegenüber liegende Roßtrappe.


Runter geht es in das Tal der Bode, ziemlich steil und teilweise doch sehr felsig führt der Weg in Serpentinen den Berg hinunter, Teilweise unter der Seilbahn die zum Hexentanzplatz hinauf führt, hindurch.


Gut gesichert geht es dann immer entlang der Bode hinauf, manchmal auf Höhe des Wassers, manchmal aber auch weit darüber und fast immer ist der Weg sehr steinig oder man sieht frisch gefallenen Brocken am Wegesrand liegen, manchmal auch ganze Bäume.


Jetzt aber die Roßtrappe von unten, der Weg dort hinauf vom Bodetal aus ist gesperrt, da liegen Tonnen von Schutt und an der Rosstrappe selber sind Kletterer zu sehen die loses Gestein dort kontrolliert zum Absturz bringen. Jetzt aber auch gut zu sehen wie hoch wir über der Bode stehen.


Teils ist ohne solche Stahlkonstruktionen kein weiter kommen mehr, wie haben die das blos früher gemacht als für sowas nur Holz in Frage kam. Inzwischen aber sind wir der Bode wieder etwas näher gekommen.


Nach einem knackigen Anstieg befinden wir uns über dem Ort Treseburg, hier hätte es Parkplätze gegeben aber mit einer Erfrischung klappte es nicht, das erste Restaurant lag mitten in einer Baustelle, das zweite hatte Di. und Mi. zu und das dritte wollte erst ab 14 Uhr servieren, wir waren leider um 13:45 dort, aber dafür haben wir jetzt eine tolle Aussicht auf einen gesunden Wald im Harz, das hier ist anscheinend kein Nationalpark.


Über Waldautobahnen geht es nun zurück zum Hexentanzplatz und da das Wetter immer noch durchwachsen ist steigen unsere Chancen dort was zu trinken zu bekommen.


Wei es so schön ist, zum Abschied noch ein Blick auf die Roßtrappe, war ein klasse Weg.

 

Ein Gedanke zu „Bodetal“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + elf =