Kahler Asten Steig

Wir starten den Kahlen Asten Steig am Nordhang. Zum einen hat es da einen traumhaften Parkplatz, zum anderen eine Hütte bei der es am Ende lecker Essen und kühle Getränke gibt, dazu einen Wirt mit Mannschaft der einfach klasse ist. Unseren Weg als GPS gibt es hier. Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückFrüh sind wir auf den Beinen, der Wetterbericht hat 23 Grad versprochen, aber wie es so ist, wir starten schon bei 21 und folgen dem Weg hoch hinauf auf den Kahlen Asten. viele Bäume hat es da nicht, aber durch den vielen Regen in diesem Jahr sieht es auch hier toll grün aus, Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückJetzt geht es durch den lichten Wald dahin, schön im Schatten, eine leichte Briese und rund um uns herum lebt der Wald, schön ist das. Dazu geht es hinab ins Tal und ungeteilt ist die Freude nicht, später müssen wir wieder hinauf.

Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückImmer wieder öffnet sich vor uns das Tal, aber leider auch hier geht der Weg hin zu Monokulturen aus Nadelbäumchen, aus der Ferne nicht zu erkennen, aber vermutlich im großen Stiel Weihnachtsbäume.

Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückIn Westfeld dann eine wunderschöne Teichanlage im Park, auf den zweiten Blick allerdings sehen wir das die Kinder Spielgeräte zum großen Teil verrottet sind, schade, war bestimmt mal eine feine Anlage.

Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückJetzt wird hint höher wie mein Kollege so gerne sagt, die Sonne knallt erbarmungslos auf uns runter, mein Thermometer zeigt inzwischen 29 Grad und das hängt im Schatten. Der Weg macht es nicht besser aber oben süll es ein Berghotel geben, das wird was.

Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückEs gibt ein Berghotel, echt klasse und die Terrasse ist so toll das ich schon gefragt werde ob wir keine Lust mehr auf weiter haben. Kommt nicht oft vor, aber hier ist es wie im Traum, leider soll es noch hoch zum Hohen Knochen gehen.

Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückEs geht  hoch, und wie, gerade hinauf, keine Serpentine nix, dazu hohes Gras was die Hitze staut und der Waldrand noch weit weg.  Später dann sehen wir das ein drittel des Weges im Wald verlaufen, wir sind nicht unfroh und hoffen das sich der Aufstieg lohnt.

Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückDann der Aussichtspunkt Hoher Knochen, er topt alles was wir erwartet haben, eine tolle Bank, eine tolle Aussicht und wir haben Glück, ganz viel Ruhe denn etwas später sind es dann schon ein paar mehr Wanderer. Wie überhaupt, auf der Runde heute haben wir mehr Wanderer gesehen als in Drei Tagen Rheinsteig wandern.

Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückDann wieder der Kahle Asten, jetzt wissen wir es geht nur noch den Berg hinunter und so genießen wir diese Hochfläche, einzig recht viel los ist hier, meist waren wir bei schlechtem Wetter hier oben, da ist nix los.

Vom Nordhang geht es nach Westfeld und über den Hohen Knochen zurückAbstieg, unser Weizen, ich kann es schon riechen und die Liegestühle sehe ich von hier oben auch schon, das wird echt prima jetzt gleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + sieben =