Über den Kobernacken zur Durbeke

Sonne, endlich und heute hat der Bosse Geburtstag, da wird er das erste mal über 15 km mit uns wandern. Frisch auf und wo, das seht ihr hier auf der Karte. Trostlos sieht das ja doch mal aus, es wird Zeit für Wärme, aber überall sind noch Schnee und Eisreste.Steine, der Acker ist fruchtbar, aber es hat Steine das man sich fragt wie das geht und unter uns im Dunst liegt Bad Lippspringe, früher bin ich da öfter zum Schwimmen gewesen.

Vorraus ist Hindahls Kreuz, auch genannt der Eiserne Herrgott, nebenbei ein toller Platz zum Rasten unter hohen Bäumen.

Langsam geht es durch einen Buchenwald runter zur Durbeke, schrecklich schaut es aus, überall umgefallene Buchen und bestimmt jede zweite hat den Schwarzen Pilz der sie wertlos macht.

Die Durbeke, sie hat tatsächlich in Teilen Wasser denn eigentlich fließt das meiste Wasser unterirdisch.

Die Madonna im Walde, der Sturm hat sie verschont aber auch 6 Wochen nach dem Sturm ist sie noch immer nicht frei geschnitten, vermutlich interessiert keiner mehr die Madonna, schade, war ein klasse Platz.

Frisch angelegt haben sie den Weg, aber nicht für Wanderer, da wurde eine Wasserleitung gelegt und sie hatten keine andere Wahl, sieht cool aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − zwölf =