Altastenberg nach Nordenau und Hubertusstein

Wir starten in Altastenberg Parkplatz Westfalenhang. Ab geht es nach Nordenau. Von dort weiter auf die Steinbruch Runde. Dann hoch hinauf zum Hubewrtusstein. Von dort zur Schwedenhütte und nach einer Einkehr wieder zum Parkplatz. Den Weg gibt es hier. Warm soll es werden, aber mit Abstand nicht die 28 Grad von daheim, noch liegt das Tal unter uns im Sonnenlicht, aber die ersten Wolken ziehen auf und wir haben mal gerade 20 Grad. Der alte Kreuzweg geht quer durch die nicht gemähte Wiese, wunderschön, aber warum mähen die den Weg nicht, nur durch Zufall haben wir ihn gesehen.

Der Westfalenhang, früher das El Dorado der Skifahrer aus dem Pott, derer die ein Auto hatten, weil Eisenbahnanschluss an die Pisten gab es nur in Winterberg. Heute kommt mir vor als gäbe es nur noch Holländer.

Der Heilstollen vor Nordenau mit Hotels, macht ja auch Sinn, sonst könnte man ihn vermutlich nicht unterhalten.

Nordenau, eine schmucke Anlage mit ein paar Ruinen, leider etwas ausgestorben aber zumindest können wir einige Beherbergungs Betriebe erkennen.

Langsam geht es dahin, immer mehr oder weniger Steil Berg auf, aber der Hubertusstein liegt halt fast oben.

Jetzt donnert es und dunkle Wolken machen sich breit, inzwischen liegt der Hubertusstein schon unter uns und wir genießen diesen Blick nur kurz, alles was man da links vom Weg sieht sind Weihnachtsbäume.

Dann haben wir es geschafft, bei nur noch 19 Grad erreichen wir die Schwedenhütte, später geht die Temperatur auf 17 Grad runter und wir unter das Dach mit Windschutz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =