Zwischen Schwaney und Dahl

Wir parken gleich hinter der Abfahrt nach Schwaney, also kurz nach der Ausfahrt B64 wieder rechts rein. Dort ist geschottert Platz zum Parken. Von da geht rechts weg ein kleiner Fußweg richtung Paderborn, parallel zur B64 und schon hier ergeben sich tolle Blicke.Sobald man dann an die Freie Luft kommt wogt das Getreide vor unseren Augen und die Windräder sind nicht zu übersehen.

Hier oben kachelt der Wind gewalltig und man merkt schnell warum hier lauter Windräder stehen.

Wege ins Nichts auch hier, schnur gerade und immer dem Wind nach.

Wogendes Getreide, drehende Windräder, ob das alles so gut ist weiß ich nicht, für meinen Geschmack stehen hier etwas viele von den Teilen.

Stürmisch, da bleibt schon mal nicht viel über von so einem alten Obstbaum.

Und dann finde ich sie doch noch, die Stelle wo kein Windquirl die Aussicht trübt und man das Gefühl hat in die Weite zu schauen, obgleich, die Weite des Meeres fehlt, wenn man auf einer Nussschale steht und nur den Horizont sieht, egal in welche Richtung.

Schwaney unter uns, hier fliegen Modellflieger und Gleitschirmflieger, heute nicht, falsche Windrichtung.

Unter den Bäumen grasen die Schafe und da gilt, gemeckert wird immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =