X16 Weser Egge Weg Etappe 03

von der Emder Höhe runter nach Hainhausen

Abwärts geht es mit riesen Schritten, das Laub raschelt und der frühe Morgen zeigt sich noch herbstlich mit Nebel und Schleiern in der Luft, noch ist nichts von der Sonne zu sehen.
Ein Forsthaus mitten im Wald, ob da noch ein Förster wohnt? Jedenfalls riecht es etwas nach einem Holzfeuer und hinter einem Fenster brannte schon Licht. Na eine Leitung geht auch hin, also an der Zivilisation angeschlossen.
Abgeerntet liegen die Äcker vor einem, langsam lichtet sich der Dunst und die Hügel schälen sich durch die Schwaden, auch die Sonne blinzelt an diesem Morgen schon.

Über allem wacht der Brücken Heiliege, hier hat man ihm extra eine Ausbuchtung auf der Brücke angelegt, ein schöner Platz ist das, er sieht alles und kann jeden beschützen.
Was für ein prachtvoll gewachsener Baum, leider hat sich eine Hälfte gegen den Boden geneigt und ist abgebrochen, aber diese Verzweigungen der Äste sind einfach nur klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + dreizehn =