Rund Steinhorster Becken

Ein kalter Februar Tag und wir testen mal wieder die Gegend rund um das Steinhorster Becken, ein Paradies für Vögel, für meinen Geschmack hat der Naturschutz das allerdings hinter arg viel Stacheldraht verschanzt. Aussichtstürme gibt es gleich 2 und den letzten hat die EU bezahlt, also wir mit unseren Geldern an die EU. Na ja, es gibt da bei weitem Schlimmeres. Hier kann man den Weg auf der Karte sehen Da der Parkplatz am Steinhorster Becken des Öfteren wegen Überfüllung geschlossen ist, parken wir wie immer an der Landstraße von Kaunitz nach Delbrück. Warum dort ein der Art großer Parkplatz ist verstehen wir auch nicht recht, aber Platz ist da genug.


Über eine klasse Knüppeldamm geht es dahin und selbst bei Regen ist der kaum mauig, der Sandboden hält halt kein Wasser, schade nur das irgendwelche Rabauken hier mit einem Quad durch sind, immer wenn Sperren da sind gehen die Spuren mitten durch die Büsche. 
Eisig glänzt die Oberfläche im Gegenlicht und eisig bläst auch der Wind, aber das hält die Massen fern und so ist es fein ruhig hier. Kahl ist es auch geworden, denn offensichtlich hat man die Gelegenheit genutzt und bei den Büschen innerhalb der Inselwelt Tabula Rasa gemacht.


Durch die geschnittenen Sträucher und Bäume sieht man das erste Mal seit langem wieder schön weit Ems aufwärts. Eigentlich war das hier ein Rückhaltebecken damit Rietberger und Wiedenbrücker keine nassen Füße mehr bekommen wenn die Ems Hochwasser schiebt, aber ob die noch mal wer aufstaut wenn es Hochwasser gibt wird die Zeit zeigen.


Ablaufen tut das Wasser auf den verfestigten Äckern nur sehr schlecht und das dürfte dem Getreide zu schaffen machen. Da aber immer mehr Flächen in Mais für Biogas umgewandelt werden, macht das auch nicht viel.

Ein Gedanke zu „Rund Steinhorster Becken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 7 =