Weserberglandsteig Etappe 05

Heute steht die Etappe 5 auf dem Programm, nach langem Warten sollen alle Wege geräumt sein, aber oberhalb von Gieselwerder sah es so grottig aus, daher gehen wir dieses mal einen Weg vor und zurück, dafür allerdings über den Hugenottenturm und die Krukenburg, warum da der eigentlich Weg nicht hergeht ist uns schleierhaft, den Weg von heute findet ihr hier. Dieses Jahr scheint es sehr viele Tannenzapfen zu geben, zumindest sind die Fichten voll davon.Überall ist die Trockenheit zu sehen, die Gräser aber stehen wie eine Savanne vor einem.

Hohe Stapel haben die Forstarbeiter geschichtet und manche neigen sich in unsere Richtung, dafür ist die Sicht gut geworden, wie im Sauerland, ein Sturm sorgt für freie Sicht.

Über allem wacht die Ruine der Krukenburg, warum der Weg dort nicht lang geht wissen vermutlich nur die Macher des Weges. Dafür sieht man hier Gerippe von Bäumen, das ist uns unterwegs schon aufgefallen, nicht das es hier demnächst wie im Bayrischen Wald aus sieht.

Bad Karlshafen, sie schachten das Hafenbecken wieder aus und wollen den Hafen reanimieren, schauen wir ob es klappt, die Gebäude sind im Dornröschen Schlaf, aber fein sind sie…

Weitere Etappen gibt es dann hier zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 13 =