Weserberglandsteig Etappe 10

Von Heinade geht es nach Stadtldendorf, eine Bilderbuch Strecke. Den Weg dann wie immer hier. Los geht es gleich sehr beschaulich, vorbei an alten Obstgärten wo keiner weiß wie lange die noch existieren.Schnell machen wir Höhe und unter uns breitet sich die Landschaft aus, Rapsfelder knallen in die Optik so was von schön.

Dann geht es in den Wald, steil bergauf und oben angekommen auf einem Höhenrücken dahin, es duftet nach Bährlauch und man wandert durch eine wahre Duftwolke.

Leider ist die Aussicht doch sehr zu gewuchert, das gipfelt in einen traumhaften Rastplatz mit Bänken wo man aber schon seit Langem nix mehr sieht, da wo es geht, perfekt, aber Achtung. Klippe.

Dann erreichen wir die Bank der Versuchung, was für ein Platz, bis zum Brocken schaue ich und kurz vor dem Einschlafen…

Aber Bosse will weiter, wir wollen Strecke machen, wer weiß was das Wetter macht, im Norden wird es dunkel.

Dann der erste Blick auf Stadtodendorf, cool wie es da liegt und der Hang vor uns ist perfekt, nur die Lärmkulisse durch Mopeds ist nicht cool.

Langsam kommen wir Stadtoldendorf näher, aber auch hier lärmen Mopeds und Quads, scheint hier der neue Sport zu sein.

Mehr Weserberglandsteig…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 7 =