Zwischen Furlbach und Ems

Es sind diese Tage, da wissen wir nicht wohin und dann gehen wir zwischen Furlbach und Ems mit dem Hund. Einfacher Parkplatz, viel Raum und weite Landschaft, pustet das Hirn frei. Dann bewegt man sich durch die Weiten, unerwartet findet man was man nicht gesucht hat….Ein kleiner Hund ganz in seinem Elemant, Wasser….nur schwimmen mag er nicht…

Weit schweift der Blick duch die Bauerschaft Österwiehe, kein Mensch zu sehen, gut so…

Über den Furlbach hat sich ein Baum geneigt, wie eine Risenschlange…

und dann wieder wird es weit, weites Land auch wenn es nix mit dem gleichnahmigen Film zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 2 =