Bernkastel-Kues

Das war der Traum meines Großvaters, da war er zur Weinlese und damals war es üblich, das man bei der Lese helfen konnte und dann durften die Jungmänner in den Bottivch und die Trauben mit Füssen treten, lange her. Wir schauen uns das Ganze aus der Distanz an, ist schon sehr voll.Schöne alte Häuser entlang der Promenade, der Trubel ist eigentlich auf der anderen Seite der Mosel.

Über dem Ort tronbt die Burg Ruine Landshut, am Fuße ein Teil der Altstadt mit sehr enfgen Gassen und viel Trubel.

So zieht sich die Altstadt an der Mosel lang, im Hintergrund die Weinberge.

Das Riesenrad, schade das es soetwas braucht, eigentlich verschandelt das die Stadtansicht, aber viele wünschen eine solche Unterhaltung.

Wir bleiben auf unserer Seite, der alte Bahnhof Cues – Das Brauhaus, locken zur Einkehr, schöner Garten davor.

Lecker Essen, wir glauben allerdings im anderen Bundesland gelanbdet zu sein.

Auf dem Rückweg sehen wir eine Hochwassermarkierung, 22.12.1993, bis fast zur ersten Sprosse des Fenstters stand das Wasser da.

So schiebt die Moselprinzessin über die Mosel, dank der vielen Staustufen eher ein See als ein Fluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + 20 =