Kahlschlag am Messerkerl

Heute ging es auf eine feine kleine Runde zum Messerkerl.  Schon im Wald fielen uns die vielen Forstarbeiten auf, sehr oft auch total zerfahrene Wege, teilweise so tief das man schon sehen konnte das das Gerät aufgesetzt hatte, aber dann packte uns das Entsetzen.

von Kempen über Durbeke und MesserkerlRastplatz Messerkerl, man hat dem Platz jede Würde und Andacht genommen, einfach so indem man selbst die Kastanie die dort Schatten gespendet hat umgehauen hat. Unglaublich welche Formen die Jagd nach Profit annehmen kann. Hier ist es für lange Zeit nicht mehr möglich zu rasten, denn auch rund herum hat man alles frei geschnitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dreizehn − 11 =