Moselsteig 04

Von Konz geht es heute bis Trier, mal schauen wo da Mosel oder Wein ist. Los geht es am Bahnhof Konz und es beginnt wie es aufgehört hat, mit den ersten km unschönem Weg entlang von Geleisen und Brachen.Als wir die Moswel überqueeren schauen wir zumindest mal in die Saarmündung.

Dann geht es aufwärts durch einen besaetzten Wald ind einen Weiteren Wald und noch einen Wald.

Nach dem Wald kommt Wiese, die bietet mal den Blick in die Ferne, aber nix Wein oder Mosel, das kann man nur erahnen.

In die andere Richtung kommt die Autobahn noch dazu und wir sind froh als es wieder abwärts Richtung Trier geht.

Dann ein Biergarten, aber leider wegen Überfüllung geschlossen, Sonntags ist nicht der beste Tag um hier eine Einkehr zu bekommen. Der Abstieg steil, rutschig und mit  Erdstufen.

Wir hätten oben bleiben sollen, als wir runter sind sollen wir zur Säule wieder rauf, das hätten wir oben rum einfacher haben können, also bleiben wir unten und als wir das Stop und Go der Autos da rauf sehen sind wier froh nicht aufgestiegen zu sein.

Ende der Etappe und wir sehen die Mosel wieder, na gut, da hatten wir schon bessere Etappen. Statt durch Trier zu latschen, keinesfalls ein schöner Weg zum Bahnhof, nehmen wir den Bus ab der Brücke mit der Grewissheit morgen mit Bus bis hoch zur Uni zu fahren.

Nur noch der Abstieg entlang der Steine, dann ist das Ziel erreicht.

Auf der Brücke wird dann die Wartezeit verkürzt, auf der Mosel gibt es immer was zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + sechzehn =