Moselsteig 06

Heute geht es von Schweich nach Mehring, in der Hoffnung mal wieder Weinberge zu bekommen. Los geht es in Schweich am Bahnhof und dann leider durch Schweich durch, entweder Neubauviertel oder Altstadt etwas Renovierungsstau an der einen oder anderen Ecke und nur an einer Sztelle blitzt der Weinbau durch.Dann endlich, nachdem wir eine der Autobahnen passiert haben, leider hat Schweich rund rum Autobahnen, ein Weinberg.

Jetzt aber geht es hinauf und von Hier ist zu erkennen, wieviele Strassen und Autobahnen Schweich einkesseln, dafür aber auch Weinberge.

Steil geht es runter zur Mosel und endlich sieht es aus wie man sich Mosel vorstellt.

Kurz verabschieden müssen wir uns davon, dafür haben wir mit dem Mehringer Berg den höchsten Punkt weit und breit, verbunden mit einer tollen Aussicht.

Der Blick von oben, raus in die Ferne… Wege die im Horizont verschwinden…
 
Langsam steigen wir ab und da ist sie wieder, unsere Mosel und von hier oben sieht man gut welche Schlangen sie fließt…
 
Ein altes Weinfass aus Alu, für Wanderer von Rentnern ferztig gemacht und diese Rentner halten hier oben alles in Ordnung, toll das es sowas gibt.
 
Was für ein Blick auf die Mosel und dcie Weinberge, als wir in Serpentine runter sollen wandern wir weiter über den Bergrücken um die Aussicht zu genießen.
 
An der Bank schwenken wir rechts rum um zum Moselsteig zurück zu kommen, gewonnen haben wir einen Tollen Hangweg immer durch die Weinberge.
 
Steil sind die hier und es braucht schon was um da den ganzen Tag arbeiten zu können. Wir aber sehen zu das wir runter zur Brücke kommen, dort fährt unser Bus alle Stunde nyach Trier, suchen bringt nix, ein Einheimischer sagt uns das die Haltestelle unter der brücke und vor der Mosel liegt und das dort Treppen runter gehen. Gut, nen Hinweisschild wäre nicht schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =