Von Bleiwäsche zum Lühlingsbach-Nettetal

Wir parken an der Schützenhalle und der Weg ist zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter klasse, keine Maue und tolle Blicke. Man sieht schon die dunklen Wolken und einen Bauern der Gras rein holt, welche Wohltat, wiesen statt der unendlichen Monokultur Mais wie sie bei uns zu sehen ist.und die letzten Reste des Borkenkäfers, langsam wandelt er die Landschaft um.

Ein kleiner Stausee der Nette, ob für die Fische oder als Wasserspeicher zum Löschen, wir wissen es nicht, aber er verschlammt zusehends.

Bäume in der Wiese, dazu Quellen entlang des Lühlingsbaches, einfach cool. An sich gibt es da auch einen tollen platz, aber da heute Vatertag ist saßen dort drei Mädels mit Sekt.

Nacktschnecken, ich mag sie, aber nicht bei mir im Garten

Wieder die leicht vernäßten Wiesen entlang des Baches

Und dann kommen sie doch, die Herren Väter mit Bollerwagen…

Oben dann der Blick tief rein ins Sauerland, also Windräder hat es da nun genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

20 − dreizehn =