Durbeke mit Wasser

Die Durbeke ist ein typischer Trockenfluß, eigentlich nie Wasser drin da das Wasser deutlich unterhalb des Bachbettes in der Erde Fließt. Nach den Schneemmassen die wegtauen sollte das anders sein. Wir parken in Kempen unter dem Forsthaus und wandern über den Natur Steig rauf zum Kempenblick, schön zu sehen, die Kahlschläge wegen des Borkenkäfers.Weit geht der Blick über die Hügellandschaft wie sie hier so typisch ist.

Leer ist der Campingplatz, der ist zu ansteckend und ist wegen Corona nicht zu benutzen, unsere Politiker haben sie nicht mehr alle.

Da ist sie, die Durbeke, mitten in der Wiese fließt sie dahin, so selten wie das ist kann man hier das Bachbett nur erahnen.

Die Bäume machen ein Schattenspiel in den Schnee vom Feinsten.

Ja doch, weiß schon, nicht ziehen, ja aber….

Da wo die Sonne nur schlecht hin kommt sinbd die Schneemassen noch zu erahnen.

Aus der Wiese stürzt sich das Wasser der Durbeke in ihr Bachbett.

Aufi geht es, hoch zum Viadukt Weg.

Dann durch den Wald zurück, hier war früher mal ein toller Wald Platz mit Bänken und Tischen, aber wie so oft, es wird für viel Geld eingerichtet und verrottet dann sehr schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =